Versand von hitzeempfindlichcher Ware
translation missing: de.general.accessibility.skip_to_content

Versand von hitzeempfindlicher Ware

Die hohen Temperaturen während der Sommerzeit können Einfluss auf die Eigenschaften einiger Lebensmittel nehmen.

Wir weisen darauf hin, dass schokolierte Ware und Nuss Cremes aus unserem Sortiment weiterhin bestellt werden können – jedoch nach eigenem Ermessen. Ab einer Außentemperatur von über 25 Grad können sich Optik und Konsistenz von oben genannten Produkten während dem Transportweg zu Dir nach Hause verändern, d. h. Schokolade schmilzt und Cremes verflüssigen sich.

Bitte wäge aus diesem Grund genau ab, wann Du Schokoliertes und Cremes bestellen möchtest. Uns ist es wichtig, dass Deine bestellten Produkte in einwandfreiem Zustand bei Dir eintreffen.

Hinweis zur Qualität

Nuss Cremes: Sollte das Produkt aufgrund von Hitzeeinwirkung flüssig geworden sein, sollte es langsam – bei Zimmertemperatur - ausgekühlt und nicht direkt in den Kühlschrank gestellt werden. Durch zusätzliches Umrühren bleibt die Masse homogen. Ist das Produkt abgekühlt und verfügt über eine feste, aber streichzarte Konsistenz, kann es im Kühlschrank gelagert werden. Nuss Cremes sind nach beschriebenem Vorgang qualitativ einwandfrei und genießbar.

Schokolierte Ware: Der Schokoladen-Überzug kann durch Hitze schmelzen, wodurch das Produkt zwar optisch verändert, aber dennoch genießbar ist. Auch in diesem Fall sollte das Produkt auskühlen – am besten an einem dunklen, lichtgeschützten Ort.

Paranüsse aus Bolivien & Photovoltaik im Taunus - Nachhaltigkeit bei ecoterra

Paranüsse aus Bolivien & Photovoltaik im Taunus - Nachhaltigkeit bei ecoterra

Anlässlich der weltweiten Aktionstage für Nachhaltigkeit sprechen wir in diesem ecoterra Blog diesmal ein Thema an, das uns sehr am Herzen liegt und unser Handeln als Unternehmen und Marke von Anfang an stark prägt: Nachhaltigkeit. Warum das so ist und wieso ein Produkt aus Südamerika unser nachhaltigstes Produkt ist, erfährst du hier.

Die weltweiten Aktionstage für Nachhaltigkeit finden in diesem Jahr vom 30. Mai bis 05. Juni statt. Während dieser Zeit machen Unternehmen, Organisationen aber auch Privatpersonen und Bildungseinrichtungen weltweit auf die Werte nachhaltigen Handelns aufmerksam. Der Ursprung der Aktionstage für Nachhaltigkeit liegt in Brasilien. Nachdem dort in Rio de Janeiro im Jahr 2012 die Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung stattgefunden hatte, wurde vom deutschen Nachhaltigkeitsrat daraufhin der Aktionstag für Nachhaltigkeit initiiert. Daraus wurden dann bald Aktionstage und es schlossen sich immer mehr Länder der sinnvollen Bewegung an. Die weltweiten Aktionstage für Nachhaltigkeit waren geboren. 

Doch warum ist es so wichtig, durch Aktionen wie diese auf nachhaltiges Handeln aufmerksam zu machen?

Die Antwort auf diese Frage ist so einfach wie schockierend: Weil die Ausbeutung und Zerstörung der Erde durch den Menschen so nicht weiter voranschreiten darf und weil wir nun mal nur diese eine Erde haben. Würden wir unserem Planeten weiterhin so viel zumuten, wie wir es in den vergangenen Jahrzehnten getan haben, würden wir uns in einen Abwärtsstrudel begeben, aus dem es dann kein Entkommen mehr gäbe. 

Nachhaltigkeit bei ecoterra im Taunus Bio Paranüsse und Photovoltaik

Gerade unter den Wirtschaftsunternehmen dieser Welt gibt es viele, die ihren ökonomischen Erfolg den ökologischen Folgen ihres Handelns überordnen. Auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und die Akteure in der Wirtschaft und der Politik - aber auch dich und jeden anderen Bewohner der Erde - für ein nachhaltigeres Handeln, also einen schonenden Umgang mit Ressourcen, ein verantwortungsbewusstes Konsumverhalten und einen respektvollen Umgang mit der Natur, zu sensibilisieren, ist das Ziel der Aktionstage für Nachhaltigkeit.

Nussveredlung im Taunus unter Einsatz von Photovoltaik  

Als Wirtschaftsunternehmen sind natürlich auch wir an unserem ökonomischen Fortkommen interessiert, stellen dieses Interesse jedoch nie über die Interessen der Umwelt und unserer Mitmenschen. Daher möchten wir diesen Aufhänger auch nicht nutzen, um eine tolle Verkaufsaktion anzubieten, sondern einfach um auf das besondere Verhältnis ecoterras zum Thema Nachhaltigkeit einzugehen. 

 Photovoltaik ecoterra Nussfirma Taunus

Nachhaltigkeit ist bei uns nicht nur irgendein Label auf einer Produktverpackung, sondern beginnt bereits bei der Architektur unserer modernen Produktionsstätte in Eppstein. Nördlich von Frankfurt am Main im schönen Taunus produzieren, verpacken und versenden wir unsere Produkte selbst. Dabei kommt erneuerbare Energie aus einer großen Photovoltaikanlage zum Einsatz, welche auf dem Dach unseres modernen Firmengebäudes installiert ist. Das Gebäude verfügt zudem über begrünte Dächer, die bei der Bindung von Co2 helfen und Lebensraum für Insekten darstellen. Desweiteren wird durch Wärmerückgewinnung anfallende thermische Energie wieder nutzbar gemacht und somit Energie eingespart.  

ecoterra bringt Unverpackt-Trend in die Supermärkte

Als Spezialist für Bio-Nüsse, Andengetreiden und Trockenfrüchte beliefern wir bereits seit über zehn Jahren den Unverpackt-Markt im europäischen Ausland, beispielsweise in Frankreich, mit loser Ware. Seit Frühjahr 2020 sind wir nun auch in Deutschland mit einem eigenen Unverpackt-System vertreten. Bestückt mit unserer eigenen hochqualitativen Bio-Ware installieren wir ecoterra Unverpackt-Regale in konventionellen Supermärkten und bringen so die Vorzüge und positiven Umwelteffekte vom Einkaufen unverpackter Ware einem größeren Publikum näher. Diese ecoterra Unverpackt-Stationen erfreuen sich größter Beliebtheit und tragen bereits jetzt einen großen Teil dazu bei, unnötige Verpackung aus der Lebensmitteleinzelhandel zu verbannen.

ecoterra Unverpackt Bio lose Lebensmittel

Konsum und Umweltbewusstsein müssen einander nicht ausschließen

In unseren Unverpackt-Regalen wie auch in unserem Online-Sortiment legen wir großen Wert auf regionale Produkte. Sie weisen durch ihren kurzen Transportweg eine gute Co2-Bilanz auf und stärken die regionale Wirtschaft. So beziehen wir zum Beispiel unsere Kürbiskerne direkt aus dem Taunus. Außerdem kommen viele weitere Produkte aus Deutschland, wie zum Beispiel unsere Apfelstücke, Haferflocken oder Sonnenblumenkerne. Doch der kurze Anfahrtsweg mancher Rohstoffe ist nicht der einzige Faktor, der für die gute Co2-Bilanz unserer Produkte sorgt. Die meisten bieten wir nämlich zudem auch noch in Plastik einsparenden Großpackungen an. Mit unseren Großpackungen hast du die Möglichkeit, dich gleichzeitig günstig zu bevorraten und zur Einsparung von Emissionen und Plastik beizutragen. Ganz nach dem Motto: Lieber ein Mal groß denken, als zehn mal klein kaufen!

Nüsse aus dem Regenwald für den Regenwald - Bio-Paranüsse aus Bolivien

Unser nachhaltigstes Produkt kommt jedoch nicht etwa aus Deutschland, nein, noch nichtmals aus Europa. Es kommt aus dem fernen Südamerika, begleitet uns schon seit der Firmengründung 2005 und ist seitdem eines unserer wichtigsten und meistverkauftesten Produkte - die Paranuss aus Bolivien! 

Bio Paranüsse aus Wildsammlung in Bolivien ecoterra

Aber wie kann es sein, dass ein Produkt aus Bolivien unangefochten auf Platz eins unserer Nachhaltigkeit-Charts steht? Die Antwort auf diese Frage liegt tatsächlich im Ursprung der Paranuss begründet: Denn diese wächst nur im tropischen Regenwald des Amazonas - der grünen Lunge unseres Planeten und ist ein unabdingbarer Bestandteil des Ökosystems Amazonas.

Die Nuss, die sich nicht kultivieren lässt

Die Amazonenmandel ist die einzige Nuss, die sich nicht kultivieren lässt. Das heißt sie gedeiht nur im Amazonas-Regenwald. Die Samen werden durch ein hiesiges Nagetier, den Agutis, auf dem Regenwaldboden verteilt und eingegraben. So passiert die Pflanzung und Vertielung der Bäume ganz natürlich. Die mächtigen Blüten des Baumens, der bis zu 50 cm im Jahr wächst und bis zum 300 Jahre alt werden kann, können ausschließlich von im Amazonas vorkommenden, riesigen Prachtbienen bestäubt werden, da nur diese schwer genug sind, um den Klappenmechanismus der Blütenhaube auszulösen.

Paranussbaum ecoterra Bio Paranüsse aus Bolivien

Eine Ernte der Paranuss gibt es nicht, denn sie wird ausschließlich von dortigen Bauernkooperativen wild gesammelt, da die Früchte in luftigen Höhen wachsen und die Nuss erst reif ist, wenn sie auf den Regenwaldboden gefallen ist. Somit kann man sagen, dass die Wildsammlung der Paranuss die einzige wirtschaftliche Nutzung des Amazonasregenwaldes ist, die umweltverträglich ist - oder mehr noch - die zur Erhaltung und Förderung des Regenwaldes beiträgt. Und da der Amazonas-Regenwald der größte Kohlendioxidspeicher der Welt ist und deshalb höchst schützenswert ist, sind die Paranüsse unsere wichtigsten und nachhaltigsten Produkte. 

In unserem Online-Shop findest du Paranüsse in den verschiedensten Formen. Von naturbelassen in der praktischen Großpackung, mit Zartbitterschokolade überzogen oder verarbeitet in einer köstlichen Nusscreme - greif zu!

Nächster Artikel Scharfe Snacks für scharfe Väter

Kommentieren

Kommentare werden überprüft

*Pflichtfelder

Nach oben